Allgemein

Neues Leitungsmodell für die Pfarreiengemeinschaft ab dem 01.05.2022

Neues Leitungsmodell ab Mai 2022 

Bischof Bode und die Bistumsleitung haben für unser Bistum schon vor Jahren entschieden, die Leitung der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften nicht nur mit Priestern, sondern auch mit geeigneten Pastoral- und Gemeindereferent*innen und Diakonen zu besetzen. Neben den Priestern haben sich Frauen und Männer aus dem pastoralen Dienst als überaus geeignet erwiesen, Pfarreien zu leiten. Dadurch entstehen für die Priester Freiräume in der Pastoral, um sich unbelastet von Verwaltungs- und Leitungsaufgaben, mehr der Seelsorge und der Feier der Eucharistie zu widmen.

Das weltweite Kirchenrecht sieht als ergänzendes Modell für die Leitung von Pfarreien den Kanon 517 §2 des kanonischen Rechts (CIC) vor. In dieser Form der Pfarreileitung gibt es unterschiedliche Aufgaben:

Pfarrbeauftragte/r

Pfarrbeauftragte leiten im Auftrag des Bischofs die Pfarreiengemeinschaft.
Er oder sie

  • ist verantwortlich für die Umsetzung pastoraler Zielsetzungen und
  • für die Förderung ehrenamtlicher Verantwortungsübernahme und (Weiter)Entwicklung angemessener Strukturen,
  • hat Sitz und Stimme im Kirchenvorstand (KV) und dem Pfarrgemeinderat (PGR),
  • trägt Sorge für die Verwaltung der Pfarrei in Zusammenarbeit mit KV, Rendant*innen und Pfarrbüro sowie für die Kooperation mit der Abteilung Kirchengemeinden im BGV,
  • nimmt die pastorale Sorge für die Grunddienste (Liturgie, Diakonie, Verkündigung) wahr und ist in einem pastoralen Praxisfeld tätig
  • und ist Dienstvorgesetzte/r und trägt Personalverantwortung für das Pastoralteam und die Angestellten der Kirchengemeinde.

Gerd Wieners wird diese Aufgabe ab dem 1.5.2022 übernehmen.

Moderierender Priester

Der Moderierende Priester hat ebenfalls Anteil an der Leitung der Pfarreiengemeinschaft, in einer vor allem geistlichen und unterstützenden Rolle. Er

  • ist verantwortlich für die Unterstützung der Pfarrbeauftragten und
  • für die unterstützende Begleitung der haupt- und ehrenamtlichen Verantwortungsträger,
  • trägt die Verantwortung für die Feier der Sakramente,
  • feiert zu bestimmten Anlässen Eucharistie in der Pfarreiengemeinschaft,
  • ist punktuell anwesend in Pastoralteam und Gremien,
  • und vertritt den Pfarrbeauftragten im Krankheitsfall.

Pfarrer Hubertus Goldbeck wird diese Aufgabe ab dem 1.5.2022 übernehmen. Pfarrer Goldbeck bleibt Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Obergrafschaft und wird die Arbeit in der Niedergrafschaft mit 5-10% seiner Arbeitszeit unterstützen und begleiten.

Gemeinsam mit den Gremien der Pfarreiengemeinschaft sind Pfarrbeauftragte und moderierende Priester zuständig für

  • die Entwicklung von pastoraler Vision, Zielsetzungen oder Leitlinien,
  • die konzeptionelle Gesamtverantwortung,
  • die Sorge um eine Kultur gemeinsamer Verantwortung und
  • die Gestaltung der Liturgie, die Gottesdienstpläne und die Abstimmung dieser Themen.

Pastor zur Mitarbeit

Die in der Pfarreiengemeinschaft als Pastöre tätigen Priester

  • unterstützen das Leitungsteam in der Umsetzung pastoraler Zielsetzungen,
  • wirken in der ganzen Pfarreiengemeinschaft (haben mithin keinen pastoralen Auftrag nur für einen der Kirchorte),
  • arbeiten mit an der Förderung ehrenamtlicher Verantwortungsübernahme,
  • feiern in der Pfarreiengemeinschaft die Sakramente und tragen ebenfalls Sorge für die Gestaltung der Liturgie,
  • arbeiten im Pfarrgemeinderat mit und
  • vertreten den moderierenden Priester im Krankheitsfall.

Ergänzend zum bisherigen Pastor zur Mitarbeit Frank Neubauer, hat Bischof Bode Pastor Matthias Köster ebenfalls ab dem 1.5.2022 zum Pastor zur Mitarbeit ernannt!

Hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen

Gemeindereferentin Stephanie Hilberink und Gemeindereferent Matthias Kinastowski werden auch weiterhin in unserer Pfarreiengemeinschaft tätig sein. Die hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiter*innen aus dem Pastoralteam nehmen seelsorgliche Aufgaben wahr, bringen darin ihre Charismen und fachliche Qualifikation ein und sorgen für Professionalität in der pastoralen Arbeit.
Sie

  • sind Ansprechpersonen für die ehrenamtlichen Gremien und Verantwortungsteams,
  • fördern eine Kirche der Beteiligung, indem sie z.B. ehrenamtliche Verantwortungsträger
  • begleiten, qualifizieren und coachen,
  • übernehmen verantwortlich die Ausgestaltung einzelner seelsorglicher Handlungsfelder in
  • den Bereichen Diakonie, Liturgie und Verkündigung und
  • sie haben Teil an der pastoralen Gesamtverantwortung in der Pfarreiengemeinschaft.

 Sr. Simone Remmert wird die Gemeinde zum 1.5.2022 verlassen und sich neuen Aufgaben in den Überflutungsgebieten um Ahrweiler widmen.

Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte

Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat üben auch im neuen Modell der Pfarreileitung nach Kanon 517 §2 (CIC) ihre zentralen Steuerungs- und Leitungsaufgaben aus und sind Teil der pastoralen bzw. verwaltenden Leitung der Pfarreien in der Pfarreiengemeinschaft.

Menü